LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Themenschwerpunkt

Klimawandel

Klimawandel Dieses Thema haben Sie, die Besucherinnen und Besucher der Landeszentrale, die Follower im Netz sich als
unser Schwerpunktthema für das kommende Halbjahr ausgesucht. Globale Erwärmung und Klimawandel - spätestens seit sich
heftige Stürme, Trockenheit, sengende Sommerhitze und milde Winter hier im Land häufen, sind diese beiden Worte in aller Munde.
Die Prognosen für die Zukunft klingen nicht weniger bedrohlich: Wüsten breiten sich aus, Gletscher schmelzen und Landstriche
werden überflutet. Mittlerweile hat man die Gefahren des Klimawandels erkannt und bemüht sich weltweit um Klimaschutz. Doch
wie konnte es überhaupt zum Klimawandel kommen? Und reichen die Bemühungen im Kampf gegen die globale Erwärmung aus?
Unser Schwerpunkt fragt, welche Ursachen zur globalen Erwärmung geführt haben und wie nationale und internationale Klimapolitik
das Ausmaß zu begrenzen versucht. Wir wollen auch die Folgen für Ökosystem und Menschen aufzeigen. Ernste Themen, interessant,
kontrovers und unterhaltsam aufbereitet, wie Sie es von der Landeszentrale für politische Bildung kennen und schätzen.
Die Situation für Veranstaltungen kann sich in Zeiten von Corona schnell ändern, beachten Sie bitte die Ankündigungen in der Presse
oder lassen Sie sich am besten in unseren Verteiler aufnehmen. Mail an anmeldung@politische-bildung-rlp.de genügt. Wir freuen
uns auf Sie und Ihre Mitwirkung!

- Themenschwerpunkt "Klimawandel" - Programmflyer zum Download als pdf-Datei

 

Alle Veranstaltungen im Überblick

Mittwoch, 08.07.2020, 18.00 Uhr, Online-Vortrag

Generationengerechter Klimaschutz – „Ihr habt keinen Plan“ 
Mit Jakob Nehls

Der Jugendrat der Generationen Stiftung hat 2019 den Bestseller „Ihr habt keinen Plan, darum machen wir einen. 10 Bedingungen zur Rettung unserer Zukunft“ veröffentlicht.
Im Anschluss der Online-Vortrag diskutieren wir mit Co-Autor Jakob Nehls über Klimaschutz und Generationengerechtigkeit. Ein Projekt unserer FSJlerinnen.
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP

Freitag, 04.09.2020, 18.30 Uhr,  Mainz, Frankfurter Hof

„Großes beginnt im Kleinen“ 
Mit Malu Dreyer (Ministerpräsidentin RLP), Michael Kopatz („Die Ökoroutine“) u.a. 

Ist es verlogen, für den Klimaschutz zu demonstrieren, wenn man zugleich regelmäßig in ein Flugzeug steigt? Ist scheinheilig, wer mittags konventionelles Fleisch isst und später mehr Tierwohl einfordert? Was
kann Politik tun, die Konsumenten von der Last zu befreien, immer die „richtige“ Entscheidung treffen zu müssen? Unser Auftakt zur Messe „Faire Welten“.
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP

Donnerstag, 10.09.2020, 18.30 Uhr 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6

„Höchste Zeit für Verbote? Für eine zeitgemäße Klimaschutzpolitik“ 
Mit Prof. Dr. Uwe Leprich 

Weniger Plastik, weniger Fliegen, weniger Fleisch - viele Deutsche wollen nachhaltiger leben. Die Politik könnte jeden dabei unterstützen: Sie sollte sich endlich trauen, klare Vorgaben zu erlassen. Sind Verbote der richtige Weg gegen den Klimawandel?
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP

Mittwoch, 23.09.2020, 19.00 Uhr, 56068 Koblenz, ISSO-Institut im Dreikönigenhaus, Kornpfortstr. 15

Solarstrom zum Eigenverbrauch mit Balkon-Kraftwerken 
Mit Prof. Johannes Stolz, Hochschule Koblenz

Eine öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe „KLIMAWANDEL – Weshalb wir JETZT handeln müssen“ von der Koblenzer Regionalgruppe der Scientists for Future. „Die Auswirkungen des vom Menschen verursachten Klimawandels sind mittlerweile auch in Deutschland deutlich spürbar“, so Prof. Frank Hergert, Hochschule Koblenz, „wir als Scientists for Future möchten mit unserer Fachkompetenz zum
gesellschaftlichen Diskurs beitragen und alle um das Klima besorgten Menschen in ihren berechtigten Anliegen für wirksamen Klimaschutz unterstützen.“ Entsprechend dient auch die Vortragsreihe zur Aufklärung über die Fakten – ohne zu übertreiben, aber auch ohne zu verharmlosen; sie stellt die Ursachen und die unmittelbaren Auswirkungen des Klimawandels vor, geht aber auch auf das Handeln und Nicht-Handeln ein. 
Veranstaltet von: Scientists for Future Koblenz
In Kooperation mit: Landeszentrale für politische Bildung RLP; ISSO-Institut Koblenz

Freitag, 25.09.2020, 19.30 Uhr, 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6

Klimadiskurse von rechts 
Mit Dr. Susanne Götze 

Die promovierte Historikerin und Spiegel-Journalistin Dr. Susanne Götze wird in ihrem Vortrag auf die Umwelt- und Klimadiskurse der extremen Rechten sowie von Rechtspopulisten und marktradikalen Kräften eingehen. Ihre Recherchen zu Klimaleugner-Netzwerken in Europa wurden 2019 für den deutsch-französischen Journalistenpreis nominiert. Anfang Juni erschien ihr neuestes Buch „Die Klimaschmutzlobby“.
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP

Montag, 05.10.2020, 19.00 Uhr, 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6

„Frieden und Sicherheit in Zeiten globaler Klima- und Umweltveränderungen“ 
Mit Jun. Prof. Dr. Janpeter Schilling, Friedensakademie Rheinland-Pfalz, Universität Koblenz/Landau

Gibt es „Klimakriege“? Welche Risiken ergeben sich aus Klimawandel und Umweltveränderungen für Frieden und Sicherheit wirklich? Sind Erneuerbare Energie ein Allheilmittel? Wie beeinflusst die Corona-Pandemie das Zusammenspiel aus Klima und Konflikten? Diesen und weiteren Fragen geht Jun. Prof. Dr. Janpeter Schilling (Friedensakademie Rheinland-Pfalz / Universität Koblenz-Landau) in seinem Vortrag nach.
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP
und Friedensakademie RLP

Dienstag, 06.10.2020, 19.00 Uhr, 67059 Ludwigshafen Vortragsraum der Stadtbibliothek Ludwigshafen, Bismarckstraße 44-48

„Wie Menschen weltweit das Klima retten“ 
Lesung mit Thomas Kruchem (Buchautor)

Aus aller Welt prasseln Katastrophenmeldungen zum Klimawandel auf uns ein; man könnte jede Hoffnung verlieren. Doch es gibt, abseits der Weltöffentlichkeit, Menschen, die unter schwierigsten Umständen Beeindruckendes leisten, um unser Klima zu schützen. Solche erfolgreichen, über die Erde verteilten Initiativen zeigen: man kann etwas tun. Kruchem besuchte einige Initiativen und stellt sie uns vor. 
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP
In Kooperation mit: VHS Ludwigshafen

Dienstag, 27.10.2020, 18:30 Uhr, 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6

„Unser Wald im Klimastress“
Mit Magdalena Fröhlich

In den Wäldern zeigen sich immense Schäden. Eine dynamische Schadensentwicklung mit der Überlagerung von Schadensursachen zu, das ganze Ausmaß der Schäden zeigt sich erst mit deutlicher
Zeitverzögerung. Rheinland-Pfalz als relativ waldreichstes Bundesland - über 42 Prozent der Landesfläche, sagenhafte 840.000 Hektar, sind mit Wald bedeckt – ist besonders betroffen. 
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP

Mittwoch, 28.10.2020, 19.00 Uhr, 56068 Koblenz, ISSO-Institut im Dreikönigenhaus, Kornpfortstr. 15

Technikfolgenabschätzung – Was verpflichtet uns zum Klimaschutz?
Mit Dr. Stephan Lingner, IQIB Bad Neuenahr-Ahrweiler

Eine öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe „KLIMAWANDEL – Weshalb wir JETZT handeln müssen“ von der Koblenzer Regionalgruppe der Scientists for Future.
„Die Auswirkungen des vom Menschen verursachten Klimawandels sind mittlerweile auch in Deutschland deutlich spürbar“, so Prof. Frank Hergert, Hochschule Koblenz, „wir als Scientists for Future möchten mit unserer Fachkompetenz zum gesellschaftlichen Diskurs beitragen und alle um das Klima besorgten Menschen in ihren berechtigten Anliegen für wirksamen Klimaschutz unterstützen.“ Entsprechend dient auch die Vortragsreihe zur Aufklärung über die Fakten – ohne zu übertreiben, aber auch ohne zu verharmlosen; sie stellt die Ursachen und die unmittelbaren Auswirkungen des Klimawandels vor, geht aber auch auf das Handeln und Nicht-Handeln ein.
Veranstaltet von: Scientists for Future Koblenz
In Kooperation mit: Landeszentrale für politische Bildung RLP; ISSO-Institut Koblenz

Freitag, 30.10.2020, 18.30 Uhr, 67059 Ludwigshafen Vortragsraum der Stadtbibliothek Ludwigshafen, Bismarckstraße 44-48

Fällt aus !! „Klimagerechte Stadtentwicklung“
Mit Dr. Astrid Kleber (Diplombiologin)

Städte tragen weltweit mit ihren Gesamtemissionen erheblich zum Klimawandel bei und sind gleichzeitig von dessen Folgen in besonderem Maße betroffen. Bereits heute sind städtische Ballungsräume
für ca. 80 Prozent der vom Menschen verursachten Treibhausgase verantwortlich. Wie müssen unsere Städte morgen aussehen, um einer gefährlichen Entwicklung Einhalt zu gebieten?
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP
In Kooperation mit: VHS Ludwigshafen

Montag, 16.11.2020, 19:00 Uhr, 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6

Die Umweltschutzbewegung der DDR als Katalysator der Wende
Mit Tim Eisenloh, Berlin (ehem. Umweltbibliothek in der Zionskirche)

Tim Eisenlohr (geb. 1973 in Berlin) fiel schon im Alter von zwölf Jahren durch sein unangepasstes Verhalten in der Schule auf, als er aus der Pionierorganisation austrat. Sein Engagement in der jungen Gemeinde brachte ihn in ständigen Konflikt mit seinen Lehrern. Über ein Jugendlager der evangelischen Kirche erfuhr er von der Existenz der Berliner Umweltbibliothek. Er fing an, sich dort zu engagieren. Im November 1987 wurde der damals 14-jährige im Rahmen der Razzia verhaftet. Nach einem achtstündigen Verhör in der Zentrale des Staatssicherheitsdienstes erfolgte schließlich seine Freilassung. Bis 1989 blieb er weiter in der Umweltbibliothek aktiv. Im Sommer 1989 reiste Eisenlohr zusammen mit seiner Familie nach West-Berlin aus. Bis zum Zivildienst engagierte er sich in der Friedensbewegung und bei amnesty international.
Herr Eisenlohr dreht z.Z. mit dem Fernsehen einen Kurzfilm über dieses Thema, der auch zu Beginn des Vortrags gezeigt werden wird.
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP
In Kooperation mit: Stiftung Aufarbeitung, Berlin

Dienstag, 17.11.2020, 19:00 Uhr, 56068 Koblenz, Kurt-Esser-Haus, Markenbildchenweg 38

Die Umweltschutzbewegung der DDR als Katalysator der Wende
Mit Tim Eisenloh, Berlin (ehem. Umweltbibliothek in der Zionskirche)

Tim Eisenlohr (geb. 1973 in Berlin) fiel schon im Alter von zwölf Jahren durch sein unangepasstes Verhalten in der Schule auf, als er aus der Pionierorganisation austrat. Sein Engagement in der jungen Gemeinde brachte ihn in ständigen Konflikt mit seinen Lehrern. Über ein Jugendlager der evangelischen Kirche erfuhr er von der Existenz der Berliner Umweltbibliothek. Er fing an, sich dort zu engagieren. Im November 1987 wurde der damals 14-jährige im Rahmen der Razzia verhaftet. Nach einem achtstündigen Verhör in der Zentrale des Staatssicherheitsdienstes erfolgte schließlich seine Freilassung. Bis 1989 blieb er weiter in der Umweltbibliothek aktiv. Im Sommer 1989 reiste Eisenlohr zusammen mit seiner Familie nach West-Berlin aus. Bis zum Zivildienst engagierte er sich in der Friedensbewegung und bei amnesty international.
Herr Eisenlohr dreht z.Z. mit dem Fernsehen einen Kurzfilm über dieses Thema, der auch zu Beginn des Vortrags gezeigt werden wird.
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP
In Kooperation mit: Stiftung Aufarbeitung, Berlin

Mittwoch, 18.11.2020, 18:30 Uhr, 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6 

„Alles Plastik? Oder was
Wie wir mit unseren Konsumgewohnheiten die Zukunft aufs Spiel setzen“
Mit Dr. Ronit Jakob (Chemikerin) und Gästen

Die Menschheit hat in den letzten hundert Jahren der Erde ihren Stempel aufgedrückt. Das „Anthropozän“ hat begonnen. Die Erfindung des „Plastik“ hat großen Anteil daran. Was ist Kunststoff eigentlich,
was macht ihn so gefährlich, und wie haben wir uns eingerichtet in dieser schönen, neuen Welt? 
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP

Donnerstag, 19.11.2020, 18:30 Uhr, 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6 

„Hexen“ – Opfer einer Klimakastratophe?“ Die europäischen Hexenverfolgungen und die „Kleine Eiszeit“ (15.-18. Jahrhundert)
Vortrag von Dr. Walter Rummel, Historiker, Landesarchiv Speyer

Die Hexenverfolgungen der europäischen Frühneuzeit (15.-18. Jahrhundert) fallen mit einer dramatischen klimatischen Veränderung zusammen, die inzwischen unter dem Begriff „Kleine Eiszeit“ zum festen Repertoire der Forschung gehört. Vor diesem Hintergrund ist die Frage, ob die zahlreichen Hinweise auf die angebliche Rolle der „Hexen“ bei Unwettern und Ernteausfällen damit in Zusammenhang gebracht und die Verfolgungenen damit erklärt werden können. Dr. Rummel hat zahlreiche Publikationen zum Thema verfasst. 
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP

Mittwoch, 25.11.2020, 19:00 Uhr, 56068 Koblenz, ISSO-Institut im Dreikönigenhaus, Kornpfortstr. 15

Welcher Haltung und welcher Werte bedarf es für eine nachhaltige Entwicklung?
Mit Prof. Eric Mührel, Hochschule Koblenz

Eine öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe „KLIMAWANDEL – Weshalb wir JETZT handeln müssen“ von der Koblenzer Regionalgruppe der Scientists for Future. „Die Auswirkungen des vom Menschen verursachten Klimawandels sind mittlerweile auch in Deutschland deutlich spürbar“, so Prof. Frank Hergert, Hochschule Koblenz, „wir als Scientists for Future möchten mit unserer Fachkompetenz zum gesellschaftlichen Diskurs beitragen und alle um das Klima besorgten Menschen in ihren berechtigten Anliegen für wirksamen Klimaschutz unterstützen.“ Entsprechend dient auch die Vortragsreihe zur Aufklärung über die Fakten – ohne zu übertreiben, aber auch ohne zu verharmlosen; sie stellt die Ursachen und die unmittelbaren Auswirkungen des Klimawandels vor, geht aber auch auf das Handeln und Nicht-Handeln ein.
Veranstaltet von: Scientists for Future Koblenz
In Kooperation mit: Landeszentrale für politische Bildung RLP; ISSO-Institut Koblenz

Mittwoch, 02.12.2020, 19:00 Uhr, 56068 Koblenz, ISSO-Institut im Dreikönigenhaus, Kornpfortstr. 

Klimawandel trifft auf Architektur – Wie wir das urbane Mikroklima verbessern können
Mit Prof. Jo Ruoff, Hochschule Koblenz 

„Die Auswirkungen des vom Menschen verursachten Klimawandels sind mittlerweile auch in Deutschland deutlich spürbar“, so Prof. Frank Hergert, Hochschule Koblenz, „wir als Scientists for Future möchten mit unserer Fachkompetenz zum gesellschaftlichen Diskurs beitragen und alle um das Klima besorgten Menschen in ihren berechtigten Anliegen für wirksamen Klimaschutz unterstützen.“ Entsprechend dient auch die Vortragsreihe zur Aufklärung über die Fakten – ohne zu übertreiben, aber auch ohne zu verharmlosen; sie stellt die Ursachen und die unmittelbaren Auswirkungen des Klimawandels vor, geht aber auch auf das Handeln und Nicht-Handeln ein.
Veranstaltet von: Scientists for Future Koblenz
In Kooperation mit: Landeszentrale für politische Bildung RLP; ISSO-Institut Koblenz

Mittwoch, 02.12.2020, 18:30 Uhr, Online-Vortrag in englischer Sprache

Klima und Menschenrechte – Klima(un)gerechtigkeit als Fluchtursache
Mit Mamadou Mbodji

Der Präsident des „African Natur Friends Networks“ und Vizepräsident der NaturFreunde International M. Mbodji beleuchtet die Auswirkungen der Klimakrise auf die Länder Afrikas. Er erörtert die Zusammenhänge des Produktions- und Lebensstils des globalen Nordens mit den durch die Klimaungerechtigkeit versursachten schwindenden Lebensgrundlagen des globalen Südens, die viele Menschen in die Flucht treiben.Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP
Projekt Stärkenberatung der NaturFreunde

Donnerstag, 03.12.2020, 18.30 Uhr, 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6 

„Verkehrswende und Klimawandel“
Michael Carl, stv. Landesvorsitzender BUND RlP

17,8 Prozent der deutschen Treibhausgasemissionen stammen vom Verkehr. 161 Millionen Tonnen waren es im Jahr 2015. Der Verkehrssektor ist der einzige Bereich, in dem die Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 1990 nicht zurückgegangen, sondern sogar noch gestiegen sind. Behält Deutschland diesen Trend bei, ist ein Beitrag zum Pariser Klimaschutzabkommen und damit die Bemühung, die Erderhitzung auf 1,5 Grad Celsius einzugrenzen, nicht möglich. Wie die Verkehrswende gelingen könnte, diskutieren wir an diesem Abend. 
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP
In Kooperation mit: BUND Rheinland-Pfalz

Donnerstag, 10.12.2020, 18.30 Uhr, 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6 

„Der Beitrag der Geschlechtergerechtigkeit zu einer erfolgreichen Klimapolitik“
Mit Gotelinde Alber, Mitglied des Internationalen Sekretariats von Gender CC

„GenderCC - Women for Climate Justice“ ist ein globales Netzwerk von Organisationen, Experten und Aktivistinnen, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter, die Rechte der Frauen und die Klimagerechtigkeit
einsetzen. GenderCC hat sich im Rahmen der internationalen Klimaverhandlungen (UNFCCC) weiterentwickelt. Es umfasst Frauen und Gender-Experten, die auf internationaler, nationaler und lokaler Ebene in Politik, Forschung und praktischer Umsetzung tätig sind.
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP

Oktober - Dezember 2020, 56068 Koblenz, Kurt-Esser-Haus, Markenbildchenweg 38
Medienpräsenz Koblenz, kleine Ausstellung zum Thema

21. September - 23. Oktober 2020, 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6 
Ausstellung in der Bibliothek der LpB mit Arbeiten aus dem Schüler- und Jugendwettbewerb 2020 zum Thema „Klimawandel und Alltagsverhalten“

 

 

 

 

 

 

Monatlich sortiert:

Dezember

Mittwoch, 02.12.2020, 19:00 Uhr, 56068 Koblenz, ISSO-Institut im Dreikönigenhaus, Kornpfortstr. 15

Klima und Menschenrechte – Klima(un)gerechtigkeit als Fluchtursache
Mit Prof. Jo Ruoff, Hochschule Koblenz 

„Die Auswirkungen des vom Menschen verursachten Klimawandels sind mittlerweile auch in Deutschland deutlich spürbar“, so Prof. Frank Hergert, Hochschule Koblenz, „wir als Scientists for Future möchten mit unserer Fachkompetenz zum gesellschaftlichen Diskurs beitragen und alle um das Klima besorgten Menschen in ihren berechtigten Anliegen für wirksamen Klimaschutz unterstützen.“ Entsprechend dient auch die Vortragsreihe zur Aufklärung über die Fakten – ohne zu übertreiben, aber auch ohne zu verharmlosen; sie stellt die Ursachen und die unmittelbaren Auswirkungen des Klimawandels vor, geht aber auch auf das Handeln und Nicht-Handeln ein.
Veranstaltet von: Scientists for Future Koblenz
In Kooperation mit: Landeszentrale für politische Bildung RLP; ISSO-Institut Koblenz

Mittwoch, 02.12.2020, 18:30 Uhr, Online-Vortrag in englischer Sprache

Klima und Menschenrechte – Klima(un)gerechtigkeit als Fluchtursache
Mit Mamadou Mbodji

Der Präsident des „African Natur Friends Networks“ und Vizepräsident der NaturFreunde International M. Mbodji beleuchtet die Auswirkungen der Klimakrise auf die Länder Afrikas. Er erörtert die Zusammenhänge des Produktions- und Lebensstils des globalen Nordens mit den durch die Klimaungerechtigkeit versursachten schwindenden Lebensgrundlagen des globalen Südens, die viele Menschen in die Flucht treiben.Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP
Projekt Stärkenberatung der NaturFreunde

Donnerstag, 03.12.2020, 18.30 Uhr, 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6 

„Verkehrswende und Klimawandel“
Michael Carl, stv. Landesvorsitzender BUND RlP

17,8 Prozent der deutschen Treibhausgasemissionen stammen vom Verkehr. 161 Millionen Tonnen waren es im Jahr 2015. Der Verkehrssektor ist der einzige Bereich, in dem die Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 1990 nicht zurückgegangen, sondern sogar noch gestiegen sind. Behält Deutschland diesen Trend bei, ist ein Beitrag zum Pariser Klimaschutzabkommen und damit die Bemühung, die Erderhitzung auf 1,5 Grad Celsius einzugrenzen, nicht möglich. Wie die Verkehrswende gelingen könnte, diskutieren wir an diesem Abend. 
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP
In Kooperation mit: BUND Rheinland-Pfalz

Donnerstag, 10.12.2020, 18.30 Uhr, 55116 Mainz, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6 

„Der Beitrag der Geschlechtergerechtigkeit zu einer erfolgreichen Klimapolitik“
Mit Gotelinde Alber, Mitglied des Internationalen Sekretariats von Gender CC

„GenderCC - Women for Climate Justice“ ist ein globales Netzwerk von Organisationen, Experten und Aktivistinnen, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter, die Rechte der Frauen und die Klimagerechtigkeit
einsetzen. GenderCC hat sich im Rahmen der internationalen Klimaverhandlungen (UNFCCC) weiterentwickelt. Es umfasst Frauen und Gender-Experten, die auf internationaler, nationaler und lokaler Ebene in Politik, Forschung und praktischer Umsetzung tätig sind.
Veranstaltet von: Landeszentrale für politische Bildung RLP

Ansprechpartner

Horst Wenner

E-Mail: horst.wenner@politische-bildung-rlp.de 

0613/ 16 41 03