LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Aktuell

Pressemitteilung: Blätter zum Land - Der 20. Juli in unserer Region

Neu überarbeitete Ausgabe "Für Freiheit und Recht. Der 20. Juli 1944 und seine Verbindungen in unsere Region" in der Reihe "Blätter zum Land" erschienen / Kostenlos erhältlich


Der Link zur pdf-Datei: https://politische-bildung.rlp.de/fileadmin/download_neu/blaetterzumland/2019/BRZ_OSH_BzL_20._Juli.pdf 


Die Blätter zum Land der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz erschienen erstmals 1999 und waren direkt ein Erfolg.

Zum 75. Jahrestag des Attentats am 20. Juli 1944 legen die Autoren Angelika Arenz-Morch und Axel Ulrich die überarbeitete 20-seitige Ausgabe 79 „Für Freiheit und Recht. Der 20. Juli 1944 und seine Verbindungen in unsere Region“ vor. Sie schildern die Verbindungen zwischen den bekannten militärischen Mitgliedern des Umsturzversuchs des 20. Juli und dem zivilen Netzwerk. Im Mittelpunkt stehen dabei die in unserer Region tätig gewesenen Widerständler Ludwig Schwamb, Jakob Steffan, Alfred Freitag und andere.

Am Tag der Aktion hätte Hauptmann Hermann Kaiser vom Stab des Chefs der Heeresrüstung und Befehlshabers des Ersatzheeres in Wiesbaden in die Funktion des Verbindungsoffiziers zwischen den militärischen und den zivilen Widerständlern im Wehrkreis XII rücken sollen.

Wichtige Hinweise zum maßgeblich von Wilhelm Leuschner geknüpften zivilen Widerstandsnetz in unserer Region sind Emil Henk zu verdanken, der dominierenden Persönlichkeit des frühen sozialistischen Widerstandes im Raum Mannheim/Heidelberg. 1946 publizierte er seine Kenntnisse der Organisationsstruktur des zivilen Widerstandsnetzes im Zusammenhang mit dem „20. Juli“ in der Region zwischen Kassel und Heidelberg sowie in Rheinhessen. Ausschnitte daraus sind nun erstmals in der überarbeiteten Ausgabe dokumentiert und historisch eingeordnet.

Die neue Ausgabe ist kostenlos bei der Landeszentrale für politische Bildung, Am Kronberger Hof 6 in 55116 Mainz (lpb.versand@politische-bildung-rlp.de) erhältlich. Sie kann dort, sowie in den Gedenkstätten SS-Sonderlager/ KZ Hinzert und dem NS-Dokumentationszentrum Rheinland-Pfalz / Gedenkstätte KZ Osthofen, direkt mitgenommen werden.

Blätter zum Land

Jedes „Blatt“ ist im Format DIN A5 und erscheint in einer Auflage von 10.000 Exemplaren. Inhaltlich dreht sich die Reihe um Rheinland-Pfalz, die Menschen, das Land und seine Geschichte, seine Geografie, seine Wirtschaft, seine Kultur und Partnerschaften, und nicht zuletzt seine politischen Grundlagen. Themen, die man irgendwo her kennt und zu denen man immer schon mal Genaueres wissen wollte. Kurze, präzise Texte, aussagekräftige, teils farbige Fotos, Bilder und Karikaturen im ansprechenden Layout, bieten einen schnellen, leichtverständlichen, aber nie leichtgewichtigen Zugang. Alles Wesentliche kurz gefasst.

 

Unter www.politische-bildung-rlp.de können Sie auch schon
erschienene Ausgaben der Blätter im pdf-Format herunterladen