LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Aktuell

Pressemitteilung: Koblenz - Das Friedensgutachten 2019

Friedensgutachten 2019 im Mittelpunkt des „Forums Friedens- und Sicherheitspolitik“ der Landeszentrale für politische Bildung am 26. Juni 2019 in Koblenz

Das Forum Friedens- und Sicherheitspolitik der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz widmet sich am Mittwoch, 26. Juni 2019 um 18.30 Uhr dem Thema „Friedensgutachten 2019: Vorwärts in die Vergangenheit: Frieden braucht Partner“.

In derRheinbastion auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz geht es nach der Begrüßung durch Dr. Angela Kaiser-Lahme Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer  mit der Vorstellung des Friedensgutachtens durch Dr. Claudia Baumgart-Ochse, Redaktionsleiterin des Friedensgutachtens vom Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), weiter. Sie analysiert in ihrem Vortrag dessen wichtigste Ergebnisse und diskutiert sie anschließend mit dem Publikum. Das Schlusswort spricht Rainer Ullrich, Referatsleiter der Landeszentrale.

Das Forum Friedens- und Sicherheitspolitik findet in Kooperation mit der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz - Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz statt.

Der Eintritt, inkl. dem Zugang zur Festungsanlage, ist für die Teilnehmenden kostenlos.

Das Friedensgutachten

wird von den vier großen deutschen Friedensinstituten (BICC, HSFK, IFSH und INEF) herausgegeben. Es analysiert seit 1987 aktuelle Gewaltkonflikte, zeigt Trends der internationalen Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik auf und trifft Empfehlungen für die Politik. Das Friedensgutachten erscheint nun im zweiten Jahr in einem neuen Format, mit einer neuen Struktur und hebt Empfehlungen für die Politik noch stärker hervor.

Das Forum Friedens- und Sicherheitspolitik

Die Landeszentrale bietet mit dem Forum eine Plattform, bei der über aktuelle Entwicklungen deutscher und europäischer Friedens- und Sicherheitspolitik informiert wird und gemeinsam mit Expertinnen und Experten darüber diskutiert werden kann. Die Festung Ehrenbreitstein bietet sich als Ort einer solchen langfristig angelegten Bildungsarbeit an, um in einem ursprünglich militärischen Bollwerk über (nicht)-militärische Konfliktlösungsmöglichkeiten nachzudenken und zu diskutieren.