LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Aktuell

Pressemitteilung: Wie Radikalisierung funktioniert und was wir dagegen machen können

Veranstaltung "Wie radikalisieren sich Jugendliche im Internet?" am Mittwoch, 18. April in Ludwigshafen

Zur Veranstaltung "Wie radikalisieren sich Jugendliche im Internet? Formen und Inhalte dschihadistischer Bildkommunikation" laden die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (LpB) und die Forschungsgruppe Dschihadismus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz am Mittwoch, 18. April 2018 um 18.00 Uhr in die Landeszentrale für Medien und Kommunikation (Turmstraße 10) in Ludwigshafen ein. Kooperationspartner sind der Kriminalpräventive Rat Ludwigshafen und medien+bildung.com.

Dr. Christoph Günther, Leiter des Forschungsprojekts "Dschihadismus im Internet", stellt erste Ergebnisse des Forschungsprojektes vor. Er gibt Einblick, wie dschihadistische Gruppen Filme und Bilder im digitalen Raum aufbauen, welcher Gestaltungs- und Inhaltsmuster sie sich bedienen, und diskutiert, wie diesen kommunikativen Angeboten entgegenzuwirken ist. Der Eintritt ist kostenlos! 

Zum Vortrag

Bei der Arbeit mit Jugendlichen in Schule, Ausbildung und Freizeit gibt es immer wieder einzelne Jungen und Mädchen, die sich von fanatischem Gedankengut angezogen fühlen und im Einzelfall gefährdet sind, sich zu radikalisieren. 

Dschihadistische Gruppen wie der "Islamische Staat" versuchen, über das Internet ihre Botschaften zu verbreiten und gerade junge Menschen anzusprechen. Nicht zuletzt, um sie für ihr ideologisches Projekt zu gewinnen, setzen sie auf attraktive Formen zur Artikulation ihrer Deutungsangebote. Die Veranstaltung will Fachkräften die Gefahrenquellen aufzeigen und Handlungskompetenzen für Dialoge mit Jugendlichen stärken.

Die Nachwuchsforschergruppe Dschihadismus an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz untersucht im Internet die Gestaltung von Bildern und Videos, ihre Aneignung und Verbreitung und fragt danach, was DschihadistInnen kommunizieren, wie sie es kommunizieren und wie dies angenommen wird.