LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Aktuell

Pressemitteilung: Wider das Vergessen - Die deutsch-französische Vergangenheit kennenlernen

Studienfahrt "Metz und Lothringen unter deutscher Besatzung 1940 - 1944" nach Metz am 25. April 2018 / Anmeldung notwendig

Das Referat Gedenkarbeit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz bietet am Mittwoch, dem 25. April 2018, eine Studienfahrt nach Metz an. In Kooperation mit dem Förderverein Gedenkstätte für NS-Opfer e.V. in Neustadt an der Weinstraße wird den Teilnehmenden ein umfangreiches Programm zum Thema "Metz und Lothringen unter deutscher Besatzung 1940 - 1944" geboten.

Die Gedenkstätte im Fort Queuleu in Metz ist das Haupt-Ziel der Studienfahrt. Vertreter des Freundeskreises der Gedenkstätte informieren über die Lagergeschichte. Im SIPO - Sonderlager Feste Goeben, das von Oktober 1943 bis zum 17. August 1944 bestand, wurden 36 französisch-lothringische Widerstandskämpfer von den Nazisschergen ermordet. An der Einrichtung des Lagers war Josef Bürckel, Gauleiter des Gaus Westmark, maßgeblich beteiligt. Das Lager wirft ein bezeichnendes Licht auf seine Terror-Herrschaft im Bereich Pfalz-Saar-Lothringen. 

Nach dem Gedenkstättenbesuch und einem Mittagsimbiss im Fort de Queuleu werden in der Stadt Metz verschiedene Orte besucht, die für die deutsche Besatzungsherrschaft eine besondere Bedeutung hatten.

Die Studienfahrt wird von einem von der Landeszentrale für politische Bildung engagierten Dolmetscher begleitet. So können auch Interessierte an der Fahrt teilnehmen, die nicht über französische Sprachkenntnisse verfügen. 

Die Busreise bietet Zustiegsmöglichkeiten in Ludwigshafen, Neustadt und Saarbrücken. Die Teilnahmegebühr beträgt unabhängig vom Zustiegsort 30,- EUR. Nach erfolgter Anmeldung erhalten die Teilnehmenden nähere Informationen zu den Bushaltepunkten und zur Überweisung der Teilnahmegebühr.

Aus organisatorischen Gründen ist eine schriftliche Anmeldung (per Brief, Fax oder E-Mail) bis spätestens 29. März 2018 erforderlich unter Gedenkstätte KZ Osthofen, Postfach 1338 in 67566 Osthofen; Fax:06242-910820; E-Mail: info(at)ns-dokuzentrum-rlp.de oder an die Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt/W., c/o Eberhard Dittus, Mobil: 0172-7474419, Email: info(at)gedenkstaette-neustadt.de

Das Sonderlager Feste Goeben in Metz 

war eine über die Grenzen Lothringens kaum bekannt gewordene Haft- und Mordstätte der nationalsozialistischen Besatzungsmacht im vom Deutschen Reich 1940 faktisch annektierten Teil Lothringens in Metz. Das Sonderlager ist bislang von deutscher Seite kaum beachtet worden. Dazu beigetragen hat der skandalös milde Umgang der deutschen Justiz mit dem Kommandanten und anderen Verantwortlichen des Lagers in den 1960er Jahren. Dass es am Ort des ehemaligen Lagers, im Fort Queuleu in Metz eine seit 1977 bestehende Gedenkstätte gibt, ist ebenfalls in Deutschland wenig bekannt.