LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Aktuell

Pressemitteilung: USA 1968 - Vietnam, Protest und Gegenkultur

Schwerpunktthema "1968" für das erste Halbjahr 2018 geht am Donnerstag, 15. März um 19.00 Uhr mit die "USA: Die Gegenkultur der ‚Sixties' und ihre Erben" in der Landeszentrale für politische Bildung in Mainz weiter

Am Donnerstag, 15. März 2018 um 19.00 Uhr geht es im Schwerpunktthema "1968" der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (LpB) weiter. 

Dr. Thomas Clark, Goethe-Universität Frankfurt am Main, legt im Gerty-Spies-Saal (Am Kronberger Hof 6) der LpB in seinem Vortrag "USA: Die Gegenkultur der ‚Sixties' und ihre Erben" das Kernprinzip der US-amerikanischen Gegenkultur - Weltveränderung durch Bewusstseinswandel - dar und zeigt die Bezüge und Brüche zu heute auf. 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz. Der Eintritt ist frei! 

Zum Vortrag

Die Ernsthaftigkeit, Breite und auch Tragik der gegenkulturellen Bewegungen der 60er und frühen 70er Jahre ist heute oft unter Klischees von "Hippies" und "Flower Power" verschüttet. Doch trotz massiver gesellschaftlicher und technologischer Umwälzungen - die übrigens eng mit dieser Ära verknüpft sind - gibt es 2018 unzählige Nachfahren der "Sixties", welche Werte und Strategien der damaligen "counterculture" weiterführen, adaptieren oder neu erfinden. 

An verschiedenen Beispielen aus Rockmusik, radikalem Feminismus, neuer Spiritualität und Naturverbundenheit erläutert Dr. Clark das Kernprinzip der US-Gegenkultur und zeigt Bezüge und Brüche zu heutigen Ökologiediskursen, Cyberkultur, #metoo und der Achtsamkeitswelle auf.

Schwerpunktthema "1968" im 1. Halbjahr 2018

1968: Nur wenige Jahreszahlen sind derart ins kollektive Gedächtnis der Welt eingeprägt. 1968 steht für Aufbruch zu politischen, sozialen und kulturellen Reformen, studentischen Protest, und nicht zuletzt für Demonstrationen gegen den Vietnam-Krieg, aber auch für die Niederschlagung des Prager Frühlings sowie die Morde an Martin Luther King und Robert Kennedy. 

Weitere Themen sind am

-16. März, 19 Uhr: 68. Die Provinz

-20. März, 19 Uhr: 1968 - Südosteuropa

-22. März, 19 Uhr: 1968 in Osteuropa

-11. April, 19 Uhr: Rudi Dutschke

-17. Mai, 19 Uhr: Feminismus von 1968 bis heute

-30. Mai, 20.30 Uhr: Anne Wiazemsky. Paris, Mai 68